Schlösser

Schlösser – Mehr Sicherheit für Ihren E-Scooter

E-Scooter sind die Neulinge in der Deutschen Mobilitätslandschaft und es stellt Hersteller von Schlössern vor große Herausforderungen, da die Form von Rahmen und Räder sich sehr stark von herkömmlichen Fortbewegungsmitteln wie dem Fahrrad oder dem Motorrad unterscheidet.

So kam auch der ADAC zu dem Schluss, dass es aktuell nur wenige Schlösser gebe, die auf die Diebstahlsicherung von E-Scootern spezialisiert sind und raten zu so genannten Handschellen-Schlössern. In unserem Test sind wir aber auch mit herkömmlichen Fahrradschlössern gut zurecht gekommen. Empfohlen wird zudem die Scooter am vorderen Rahmen, Rad oder am Klappmechanismus abzuschliessen. Sie müssen nur schauen, dass das Schloss bei Ihrem Scooter passt. Für manche Modelle gibt es auch die Möglichkeit der Ortung per GPS, aber das ist wohl eher ein nettes Gimmick, als eine wirkliche Hilfe.

Wir haben uns umgeschaut und eine erste Auswahl für euch zusammengestellt:

[amazon table=“193″]

Handschellen-Schloss von Master Lock:

Die „Street Cuffs“ von Master Lock sind tatsächlich eine sehr sichere Sache, auch wenn die Optik etwas irritierend sein kann.

Das Handschellenschloss besteht aus gehärteten Stahlgliedern für einen größeren Widerstand gegen Bolzenschneider und verfügt über eine ABS-Schutzschicht, damit es keine Kratzer auf eurem E-Scooter macht. Es wird mit 4 Schlüsseln ausgeliefert und hat ein Gewicht von von 1,46 kg. Mit knapp 80 Euro ist ein durchschnittlich teures Schloss. Einen umfangreichen Erfahrungsbericht zu dem Master Lock finden Sie hier.

[amazon box=“B000XRQ8UG“/]


Kettenschloss von all lemon:

Kettenschlösser sind in Deutschland sehr verbreitet. Sie sind vergleichsweise günstig und beschäftigen Diebe durch die Stahlkette für einige Minuten. Zudem sind sie sehr flexibel und leicht zu transportieren.

Das Modell von all lemon ist aufgrund des Preises auf jeden Fall interessant für Sparfüchse. Es hat coole Farben und lustige Sprüche. Wichtig ist allerdings, dass Sie die Dicke beachten: Das Schloss hat an der dicksten Stelle einen Durchmesser von 41 mm. Diese muss bei eurem Roller durch den Reifen oder den Klappmechanismus passen. Am besten vorher ausmessen.

[amazon box=“B076H3719G“/]

Mit unter 20 Euro ein Preishammer. Wer etwas mehr ausgeben kann oder will, sollte sich das folgende Bügelschloss noch anschauen.


Bügelschloss von Kryptonite Mini:

Kryptonite ist DIE Marke für kleine und vor allem sichere Bügelschlösser. In der Fahrrad und Rennrad-Szene haben sie sich ihren Namen gemacht, da sie besonders kompakt sind und auch mal in der Hosentasche einer Jeans transportiert werden können.

Das Schloss gibt es in drei verschiedenen Größen: Mini, Standard und LS

Wir haben die Mini-Variante getestet und waren damit sehr zufrieden. Der Bügel hat 18mm dicken Stahl und ist damit die sicherste der drei Größen. Zu bedenken ist allerdings, dass ein Bügelschloss und besonders das ganz kleine einem wenig Spielraum zum Anschließen lassen. Man sollte also vorher die gängigsten Orte im Kopf abgehen und überlegen, wo man seinen Roller dort mit einem kleinen Schloss anschließen kann.

Mit knapp um die 100 Euro ist es sicher in der Top-Liga der Schlösser anzusiedeln, aber wer einen Roller für über 2.000 Euro kauft, dem sollte dessen Sicherheit am Herzen liegen!

[amazon box=“B06XCMWW9H“/]